Produktgruppenbild
1   1

Diamantbohrgerätebefestiger FDBB

Das wiederverwendbare Befestigungssystem für Diamantbohrgeräte

Der Diamantbohrgerätebefestiger FDBB ist ein mehrfach verwendbares System zur Verankerung von Diamantbohrgeräten. Die Verankerung von Diamantbohrgeräten stellt besondere Anforderungen: schnelle Montage und Demontage, Aufnahme von hohen Querlasten – auch bei einem ruckartigen Stillstand der Bohrkrone. Der FDBB besteht aus einer Spannmutter, dem mehrfach zu verwendenden Spindelbolzen und dem Spreizelement, das nach der Demontage im Bohrloch zurückbleibt. Der große Stahlquerschnitt sorgt für die hohe Querkrafttragfähigkeit des Verankerungssystems. Die lösbare Schraubverbindung zwischen Spreizelement und Spindel ermöglicht eine einfache Demontage des Spindelbolzens. Der robuste, wiederverwendbare Spindelbolzen gewährleistet zudem eine lange Nutzungsdauer.

Produktbeschreibung

Vorteile
  • Die lösbare Schraubverbindung zwischen Spreizelement und Spindel ermöglicht eine einfache Demontage sowie die Wiederverwendbarkeit des Spindelbolzens.
  • Der robuste, wiederverwendbare Spindelbolzen gewährleistet eine lange Nutzungsdauer.
  • Das Wirkprinzip des Bolzenankers ermöglicht ein aktives Nachspreizverhalten und bietet dadurch hohe Sicherheit.
  • Der große Stahlquerschnitt sorgt für hohe Querkrafttragfähigkeit und so für hohe Sicherheit bei ruckartigem Stillstand der Bohrkrone.

Produktvarianten

Anwendung und Zulassung

Anwendungen
  • Diamant- und Kernbohrgeräte
  • Diamantsägen
Baustoffe
Geeignet für:
  • Beton C12/15 bis C50/60, ungerissen
  • Naturstein mit dichtem Gefüge
Es gelten die Details (Baustoffe, Lasten, etc.) der ggf. verfügbaren Zulassung.

Montageanleitung

Funktionsweise / Montage
  • Der FDBB ist geeignet für die Vor- und Durchsteckmontage.
  • Den Spindelbolzen vor der Montage mit einem Spreizelement komplettieren.
  • Den FDBB durch die Fußplatte des Bohrgerätes mit einem Hammer in das Bohrloch eintreiben.
  • Beim Anziehen der Spannmutter wird der Konusbolzen in den Spreizclip gezogen und verspannt diesen gegen die Bohrlochwand.
  • Das Spreizelement bleibt bei der Demontage des Spindelbolzens im Bohrloch zurück. Der Spindelbolzen wird erneut mit einem Spreizelement komplettiert und kann wieder verwendet werden.

Dokumente zum Download

fe80::1c61:2ad1:f52e:7ce5%5